Zum Grund, warum das hier steht
Wir sehen zwischen assistieren und betreuen einen sehr großen Unterschied.
Jedoch nicht nur wir, sondern auch der Duden: http://www.duden.de/rechtschreibung/betreuen sagt:

„vorübergehend in seiner Obhut haben, in Obhut nehmen; für jemanden, etwas sorgen“.

Assistieren hingegen wird von derselben Quelle definiert als:

„jemandem nach dessen Anweisungen zur Hand gehen, bei einer Arbeit oder Tätigkeit behilflich sein“.

Genau dieser Unterschied ist der Unterschied: Assistenz – da bin ich Chef. Punkt. Und streng und sehr autoritär gesagt, sind Eltern ja irgendwie Chefs – oder glauben dies zumindest…;-)

Leider hören wir immer wieder von verschiedenen Seiten „Ah, eure Betreuer“. Og. Unterschied dürfte klar machen, dass das nicht so ganz stimmt..;-)

Tragisch wird’s allerdings, wenn es Assistentinnen, sprich bezahlte Mitarbeiterinnen, auch so sehen und sich vor allem sich so fühlen.

Woran man das merkt? Wie soll’s anders sein, an Sprache und Formulierungen wie „Sollen wir nicht“ oder „Wir haben keine Milch mehr.“

Ein Gedankenspiel zum Schluss
Wieviele Stellenausschreibungen haben Sie schon gesehen, in denen steht: „Unternehmen sucht BetreuerIn für die Geschäftsführung.“?
Keine, sieht man einmal von möglichen Betreuungen des Chefs als Abwechslung ab?;-)
Dann decken sich unsere Beobachtungen UND spätestens jetzt sollte der Assistenz- und Betreuungsbegriff gut abgrenzbar sein…

Nächstes Thema: C wie Car