Eigentlich nichts Besonders: Kinder beginnen zu gehen, können dies bald mal alleine, brauchen aber – nicht zuletzt aus Sicherheitsgründen – die Hand von Erwachsenen.

Keine Sorge, dass ist auch bei uns so…;-)

Und wie geht’s?

Prinzipiell sehr ähnlich: Kind geht an der Hand UND trägt solange ZUSÄTZLICH einen so genannten Sicherheitsrucksack: Ein Rucksack, der zusätzlich eine Schnur hat, die der Erwachsene sich in die Hand legt.
Wir vermeiden hier absichtlich das Wort Leine, denn einerseits wäre diese Schnur ob der kurzen Länge schlicht falsch, andererseits, Hand aufs Herz, nicht Sie, nicht wir, wollen unsere Kinder an der Leine sehen, sie kommen noch früh genug an die (kurze) Leine des Partners/der Partnerin…;-)

Wuffwuff

Dass es dennoch unterschiedliche Zugänge zu diesem Thema gibt, sollte folgende Geschichte veranschaulichen: Ich, Jakob, gehe mit dem älteren Sohn an der Hand, dem Rucksack und die Schnur in der Hand auf dem Gehsteig.

Es begegnet unser ein Mann, wir gehen weiter, er bleibt stehen und streit unüberhörbar: Wuff, Wuff.
Wir reagieren nicht drauf, er dürfte daraufhin weitergegangen sein. Plötzlich hören wir ein dumpfes Geräusch, gefolgt von „Au, mei Koupf“.

Hilfsbereit wie man ist, haben wir gefragt, ob wir helfen können und erfahren zugleich den Grund des Unfalls: Wir haben ihn in unserem Geh- und Rucksacksetting so fasziniert, dass er weitergegangen und geschaut hat zugleich…;-)
Nuuuuuuun, für Mitleid ist das fast ein bisschen zu sensationshungrig.

Und vor dem Gehen?

Als das Gehen noch kein Thema war, stattdessen Kinderwagen notwendig war, habe ich, Jasmin, stets Tragetuch verwendet (die Assistenz war ob der Nicht-Kenntnis mancher Wege unabhängig davon notwendig!)  und ich Jakob, bei bekannten Wegen dies alleine, bei unbekannten Wegen mit Assistenz bewerkstelligt.

Was wir NIE wollten, sind – und das hören wir als „Lösung“ immer wieder – Ansätze wie, dass wir den Kinderwagen hinter uns herziehen etc. Warum nicht? Die Antwort können Artikel wie der her geben: http://www.maternita.de/schau-mir-in-die-augen-kleines-warum-blickkontakt-babys-im-kinderwagen-so-wichtig-ist-1314.html

 

PS: Am 11.12.2016 gibt es das I wie Inklusion