„Bitte komme um 10:00 auf den Spielplatz“ war das erste SMS.

„PS: Vergiss bitte Regenschirm nicht“ war das zweite.

Dies waren am 19.3.2017 – ein Sonntag – die zwei SMSs, die die Assistentin bekommen hat. Ersteres war Standardprogramm: Nach dem Aufstehen, dem Frühstücken beschlossen wir, mit den beiden Buben auf den Spielplatz zu gehen.

Da das Wetter nicht sehr eindeutig war, das zweite SMS.

Dürfen Assistentinnen nicht einmal entscheiden, ob sie Schirm mitnehmen oder nicht?

Ein klares Nein auf diese Frage:

  1. Wissen wir NIE und NICHT, ob sie den gleichen Gedankengang haben.
  2. Wenn es regnet, sie keinen Schirm (mit)haben, schauen sie mit uns gemeinsam bezahlt beim Regnen zu. Das muss wirklich nicht sein, oder?
  3. Würde zurückkommen, dass sie einen derartigen nicht haben, würden wir einen beistellen, um 2) zu vermeiden.

Alles nach dem Motto: Klare Regeln, trockene Assistentinnen.

Am 11.6.2017 kommt „Das Kind als Einkaufsassistent – für sich selbst“