Diese und ähnliche Aussagen hören wir immer wieder, wobei anstelle … Wörter wie
– holt
– bringt
– verpflegt
– *wäscht
– *zieht an/aus
– bespaßt
– *liest vor
– geht auf den Spielplaz
– …
einzusetzen sind.

Zugegeben, man muss den oben genannten Satz umbauen, sodann er grammatikalisch richtig wird/ist.

Was wir an diesen Beispielen (auf)zeigen möchten? Wie sehr offensichtlich geglaubt wird, dass Assistenz eine Erleichterung ist.

Um diesem Gedanken nicht weiter aufzusitzen, lesen sie auf schnellstem Wege https://de.wikipedia.org/wiki/Pers%C3%B6nliche_Assistenz
Danke!!!

PS: Die mit * gekennzeichneten Wörter sind dann Assistenztätigkeiten, wenn wir der Assistentin den Auftrag geben, weil es behinderungsbedingt notwendig ist: das Anziehen FÜR Jakob, das Waschen ebenfalls FÜR Jakob, es sei denn, es handelt sich um einen visuellen Feinschliff, dann kann es AUCH FÜR Jasmin notwendig sein…

 PS: Am 12.11.2017 gibt es „ER hat es verstanden, der 6jährige Sohn“