Wir haben schon vor längerer Zeit einmal berichtet, dass der Kindergarten des älteren Sohnes Eislaufen organisiert (https://familieallinclusive.wordpress.com/2017/01/18/nimm-2-zahl-1-funktioniert-nicht-teil-2-von-2/).

Am 10.1.2018 wäre es – beinahe – wieder soweit gewesen. Aber der Kindergarten musste es, zwei Tage zuvor, auf den 17.1.2018 verschieben.

Schön und gut, ist ja eigentlich nur abzuklären, ob eine/r von uns auch am neuen Datum Zeit hat – als Begleitung, als Elternteil.

STOPP! Ihr seid ja beeinträchtigt. Ja, und?

Heisst, dank unserer Organisationsform, dass wir nur abchecken müssen, ob die gleiche / eine andere Assistentin Zeit hat. That’s it.

Wieder mehrere Morialien

  • Nein, wir machen die Teilhabemöglichkeiten unseres Sohnes nicht von der Verfügbarkeit von EINER Assistenz abhängig.
  • Nein, der Kindergarten hätte nicht sollen, weil… Er hat den Termin verschoben – das kommt in Österreich sogar bei Wahlen vor…;-)
  • Über das „Umhängen“ unserer Kinder anderen Personen haben wir uns auch schon geäußert. https://familieallinclusive.wordpress.com/2017/08/13/wie-oft-ist-konzentration-teilbar/
  • Ein (weiteres) Beispiel dafür, dass (familiäre) Selbstbestimmung voraussetzt, dass Personalplanung und –suche von uns, den Betroffenen, ausgehen muss ODER ist ein Dienstleister wirklich im Stande binnen 48 Stunden umzuplanen? Nutzen Sie die Kommentarfunktion für Austausch… DANKE!!!

Am 28.1.2018 gibt es „Was Assistenzstunden mit Auflaufformen zu tun haben“