Für die folgenden Ausführungen sind zwei Grundlagen notwendig:

  • Alles, was Sie nachfolgend lesen, lesen Sie aus der Erfahrung zweier behindeter Elternteile, d. h. jeder Vergleich kann auch nur anhand dieses Settings erfolgen.
  • Werkzeug ist definiert als „Gegenstand, mit dessen Hilfe etwas [handwerklich] bearbeitet oder hergestellt wird“. Heisst im Kontext: Das Werkzeug Assistenz stellt Barrierefreiheit für Aug‘, Arm und Bein her, um unnsere (Vorstellung von) Erziehung umzusetzen und wir leiten dieses Werkzeug an.

Dazu einige Beispiele:

  • Assistenz benötigen wir, um auf den Spielplatz zu gehen; dort beim Schauen (Jasmin) und Schauen und Klettern, Gleichgewicht halten beim Radfahren für die Tochter (Jakob).
  • Assistenz benötigen wir beim Vorlesen von Information, Beschreiben von Bildern.
  • Assistenz benötigen wir beim Einkaufen von Dingen für uns und die Kinder.
  • Assistenz benötigen wir beim Auffinden uns nicht bekannter Wege (vulgo Mobilität).

Erst, wenn in diesen Bereichen die Werkzeuge sichergestellt sind, erst dann können wir uns um unsere eigentliche Elternaufgabe, nämlich erzieherischen Vorstellungen, widmen, d. h. OB, WANN, WIELANGE, WARUM (NICHT) etwas passiert, ist Erziehung und entscheiden wir und NICHT unser Werkzeug, die Assistentin.

Rechtlich und trocken geht es bei oben genannten Beispielen genau um § 138, Z 1 und Z 4 ABGB: Versorgunng mit Nahrung u. v. m. und Förderung durch z. B. das Lesen (üben). Und um diese Versorgung und Förderung wahrnehmen, nicht delegieren, sondern warnehmen zu können, ist Assistenz die Grundlage.

Eine gute Erklärung, finden wir, liefert auch das Deutsche Ministerium für Arbeit und Soziales, wenn es um das bessere Verständnis oben zitierter Paragraphenstellen geht.

Würde das Wort „Hilfsmittel“ auch passen?
Sollte Ihnen Werkzeug nicht gefallen, können Sie gerne auch Hilfsmittel einsetzen, wenn Sie sich mit folgender Definition anfreunden können: „zum Ausgleich eines bestehenden körperlichen Defektes dienender Gegenstand„.
Kein Problem, wenn Sie für „Gegenstand“ den Begriff „Mensch“ einsetzen…;-)

Am 14.4.2019 gibt es „Gut?ACHTEN!!! – Teil 3“