Man liest immer wieder, dass sich manche behinderte Menschen als Behindertenaktivisten bezeichnen, ein Begriff, der sich in Google 2250mal findet.

Sind wir sowas auch?
Vorab, die Definition: „besonders politisch aktiver Mensch, zielstrebig Handelnder“ sagt der Duden.

Soweit, ja wir sind sowas definitiv: politisch, zielstrebig und handeln tun wir auch. Wären wir das bisher nicht gewesen, hätten wir nicht Kontakte geknüpft, uns rechtlich gut informiert, viel (behördliches und gutachterliches) Unwissen toleriert, wären wir nicht dort, wo wir sind.

Genau genommen sind wir Realkomparativaktivisten. Heisst: Wir überlegen uns, was wir wollen, schauen, ob die „Normalen“ das auch tun und wollen; ist dies der Fall, setzen wir uns dafür ein, um es vorsichtig zu sagen.

Am 30.6.2019 gibt es „Wenn es von Außen kommt, muss es Innen stimmen“