Geschafft! Ferien! Das erste Jahr ist vorbei.

Hier ein kleiner Rückblick:

  • Sohnemann ist ein guter Schüler, ist hochmotiviert (fast immer;-)) gerne Schule gegangen.
  • Stressig war die Zeit von September bis November:
    • Wir mussten uns ein System zum guten und flexiblen Materialzugang überlegen.
    • Wir durften Gutachterinnen intensiven Hirnbeistand (iHB) leisten – wie wir aber in unserem Ausführungen zeigten, mit mäßigem Erfolg. Hirn wurde dann erst wieder auf Behördenebene verwendet.
  • Zum Thema Zusatzarbeit für die Lehrerin wegen unserer Behinderung haben wir uns bereits Gedanken gemacht. Nach einem Jahr lässt sich zusammenfassen: Das einzige, was die Lehrerin dankenswerter Weise machte, ist, dass sie uns in die Listen für z. B. Elternsprechtag eintrug – die Terminmöglichkeiten bekamen im Vorhinein ALLE per Mail, der gewünschte Termin war in eine Liste von Hand einzutragen. Und dann hat sie noch etwas Zusätzliches gemacht, worüber wir nächsten Sonntag berichten werden.
  • Wir bemerkten – wie wir immer hörten und lesen – keinerlei Berührungsängste, weder von ElternkollegInnen, noch von Lehrern, Direktoren oder sonstigen Menschen, die der Schulgemeinschaft angehören.

Während Sie diese Zeilen lesen, hat das nächste Schuljahr für uns durch Adaptionorganisation bereits begonnen…

Am 14.7.2019 gibt es „Schule – Teil 8: Unverhofft kommt Bücher“