„Dürfen wir mit den Kindern zum Spielplatz gehen?“

„Dürfen wir die Schulmittteilungen unserer Kinder lesen“

„Dürfen wir mit euch nach XY fahren?“

„Darfst du mir bei den Hausübungen helfen?“

„Darfst du mich bei XY abholen?“

Geben Sie es zu: Solche Fragen erwarten Sie höchstens als Elternteil von Ihren Kindern, wobei letzte Frage ziemlich seltsam klingt, richtig?

Sollte Sie das bejahen können, ist eines gewiss: SIE sind kein(e) Eltern(teil).

Ja, das muss man halt fragen um euren Bedarf festzustellen!
Fragen darf man eh, die Bewertung nach Schnickschnackschnuck ist ah bissi diskriminierend, wie wir bereits ausführlich berichtet haben.
Und selbst WAS man fragen darf, könnte im Sinne der Privatsphäre und Familienautonomie spannend sein.

Am 23.8.2020 gibt es „Wenn Farbe lesen verhindert“