Es war der 23.9.2020.

Der Sohn geht, wie jeden Mittwoch, in die Musikschule.

Es beginnt wie aus Kübeln zu schütten, nicht wie jeden Mittwoch.

WAS täten Sie als Eltern?

Dürfen wir raten? Sie steigen ins Auto und holen das Kind. Richtig?

Und wir?

Wir steigen ins Taxi und  holen das Kind.

Der Unterschied?

Wir kontaktieren vorher  die Lehrerin, dass wir Obengenanntes tun, da wir durch Taxi zeitlich nicht derart flexibel sind, als hätten wir ein Auto.

Und was ist die Moral der Geschichte?
In erste Linie ist es normale elterliche Vorgehensweise mit dem selben Ziel, der Weg, durch Taxi, ist ein bisschen anders.

Ja, ihr hättet ja…

Ja, was denn? Komplizierter  machen? Ja, auf jeden Fall: Auto reservieren, Assistentin fährt (uns). Vorteile dieses Vorgehens wären gewesen:

  • Es wäre deutlich teurer gewesen.
  • Es wäre zeitlich nicht derart flexibel gewesen.

NACHTEIL unserer Lösung: Diese Lösung ist verhältnismäßig, schnell UND billig.

Am 25.10.2020 gibt es „Kommunikation, Haushalt, Wohnen und Mobilität – darum geht’s“