Wir haben über den zeitlichen Zusammenhang von KindERN und Assistenz bereits berichtet.

Nunmehr ein weiterer Aspekt, nämlich der, dass Kinder der Assistentin bei Tätigkeiten helfen wollen, die diese, die Assistentin, für die Eltern, also uns, macht.

Die Österreichfrage „Dürfen’s das?“ ist gar nicht leicht zu beantworten, da sie in diesem Fall gar nicht genau aussagt, was gemeint ist:
Ja, die Kinder dürfen helfen.

Ja, sie dürfen der Assistentin helfen, weil wir sowieso dabei sind.

Wie lange die Kinder der Assistentin helfen, ist schwer zu sagen und geht von 5 Sekunden bis …

Das Ganze hat noch einen anderen Aspekt: Sie lernen dadurch (über den „Umweg Assistenz“) Dinge, die sie von uns – behinderungsbedingt – nicht oder anders lernen würden. Am Ende kommt idealerweise bifähiges Handel heraus.

Am 22.3.2020 gibt es „Anbieten“ ist nicht sehr Assistenz“